DIE FRAKTION DER GRÜNEN IN PFUNGSTADT
Heute für Morgen Verantwortung übernehmen.

Link:  Drucks.-Nr. 125/20 "Bewerbung als Fairtrade Town "


Antrag Fairtrade- Stadt Pfungstadt


Fairer Kaffee, Tee und Schokolade stehen heute mit Fairtrade-Siegel auch im Supermarkt.

Entstanden aus einer gesellschaftlichen Bewegung der Kirchengemeinden und Weltläden. Die Siegelorganisation transfair hat den Durchbruch geschafft. Heute sind rund 3000 Waren mit Fairtrade Siegel zertifiziert.

Eine Studie hat bescheinigt, dass fairtrade mehr Bewußtsein für die Folgen unseren Konsums geschaffen hat.

Durch langfristige Beziehungen, das Zahlen von Mindestpreisen, eine extra Prämie für Gemeinschaftsaufgaben erhalten 1,7 Millionen Bauern weltweit die Chance selbstbestimmt ihre Zukunft zu gestalten.

Wer im Supermarkt zur fairen Schokolade greift vertraut darauf, dass die Kakaobauern in Westafrika ein menschenwürdiges Leben führen, dass sie ihreKinder in die Schule statt zur Arbeit schicken können. Das gelingt vielfach, aber bei weitem nicht immer, denn noch immer sind die Löhne zu niedrig-  Transfair Produkte sind zwar teurer , müssen aber den Preisabstand zum Markt berücksichtigen um verkauft zu werden.

Unser Vorschlag: -Pfungstadt bewirbt sich als Fairtrade Stadt- ist ein Antrag, der nicht viel Geld kostet. Schwerpunkt besteht in der Kontaktpflege zur ISP zum AKS und den Schulen um genügend Geschäfte mit fairtrade Produkten darstellen zu können und entsprechende Bildungsangebote plus Öffentlichkeitsarbeit  in Schulen und Vereinen nachzuweisen. Großer Pluspunkt ist unser engagierter Pfungstädter FAIRein e.V., der das Projekt unterstützen wird.

 



Wurde verschoben in den Ausschuss HFW