DIE FRAKTION DER GRÜNEN IN PFUNGSTADT
Heute für Morgen Verantwortung übernehmen.

Widerspruch aus eigenen Reihen:

 

Gerald Hoffmann

Auch ich schließe mich dem Protest gegen das Projekt voll und ganz an. Die CO2 Bilanz wird verheerend sein und kein Beitrag zur Rettung der Haie. Mögen die Hochglanzbroschüren noch so viel Rettung und Nachhaltigkeit versprechen und noch so viele pädagogische Konzepte aufsetzen. Der Fraktion mag es aber wichtiger sein mit SPD CDU … Grundstücke zu verkaufen.


Klaus Marake: 

Ich spreche mich generell gegen ein Projekt Shark City aus. Proteste gegen dieses Projekt werde ich unterstützen.


Alfred Hensel: 

Aus meiner Sicht kann ich nur dazu aufrufen, die Entscheidung gründlich zu überdenken. Von den anderen im Stadtparlament vertretenen Parteien hat man am Punkt Tier und Artenschutz wenig erwartet. Das sieht bei den Grünen anders aus und darum ist die Enttäuschung über den Beschluss um so größer. Man hat in Pfungstadt schon einmal an Gutachten geglaubt und ist damit mächtig auf die Nase gefallen. Wer dann einem Betreiber Glauben schenkt, dass in einem Millionenprojekt keine Hochseehaie gezeigt werden sollen, der ist schlicht naiv.


Jenny Beutler: 

Für mich steht Shark City vordergründig für Profit. Kein Aquarium kann, meiner Meinung nach groß genug sein, um dem Bedarf der Haie gerecht zu werden. Egal welche Haie dort gehalten werden.